Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Unsere BLZ & BIC
BLZ71151020
BICBYLADEM1MDF
PS-Lose

PS-Lose

Gutes tun, sparen und gewinnen

Je PS-Los werden monatlich 5 Euro von Ihrem Konto abgebucht. 4 Euro davon sparen Sie auf einem Konto Ihrer Wahl an. 1 Euro ist der Losanteil. Mit 25 Cent davon unterstützen Sie automatisch gemeinnützige Projekte in Ihrer Region und tun somit Gutes! Und mit etwas Glück gewinnen Sie bei den monatlichen Auslosungen bis zu 10.000 Euro oder bei den Sonder­auslosungen ein tolles Auto.

Sonderauslosung

Gutes tun, sparen und Gewinn­chancen für die PS-Sparen-Sonder­auslosung am 2. Juni 2022 sichern

Gutes tun

Sparen, gewinnen und Gutes tun mit jedem Los

Mit jedem PS-Los unterstützen Sie mit 25 Cent wert­volle, gemein­nützige Projekte in Bayern und tun somit Gutes. Im Jahr 2020 konnten dadurch über 8,1 Millionen Euro gespendet werden (im Vorjahr: 8 Millionen Euro). Zum Beispiel:

Poetry Slam in der Frankenmetropole

Aus Tradition fördern die bayerischen Sparkassen aus Mitteln des Reinertrags des PS- Sparens den Fortschritt in Bayern. Innovative Projekte und die Unterstützung junger Talente liegen ihnen dabei besonders am Herzen. Beide Aspekte vereint der Poetry-Slam. Daher ist es eine besondere Freude, den Kulturschock e.V. bei der Durchführung des bedeutendsten, deutschsprachigen Poetry-Slams in der Frankenmetropole Nürnberg zu unterstützen.

Poetry-Slam

Poetry-Slam bedeutet „Dichterschlacht“ oder „Dichterwettstreit“. Die Erfindung wird Marc Kelly Smith zugeschrieben und geht auf das Jahr 1986 zurück. Zu dieser Zeit wurden Gedichte im Sitzen vorgetragen. Hin- und wieder nippte der Autor an einem Wasserglas, ansonsten beschränkte er sich während seines Vortrags auf die Bewegung seiner Lippen. Die Zuhörer lauschten schweigend, oder langweilten sich, wie Marc Kelly Smith. Vielleicht stellte sich der ein- oder andere vor, wie die Poeten ihre Worte auswendig und mit ganzem Körpereinsatz vortragen. Marc Kelly Smith revolutionierte Literaturvorträge: Gedichte wurden fortan nicht einfach nur gelesen, sondern performed – der Vortragsstil wurde befreit von Konventionen, jedes Stilmittel wurde erlaubt, um die Zuhörer in den Bann zu ziehen.

In den 1990er Jahren verbreitete sich die Veranstaltungsform weltweit. Die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene gilt als die größte der Welt. 2016 wurden die deutschsprachigen Poetry-Slams von der UNESCO sogar als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Die Praxis gab Marc Kelly recht – tatsächlich ist Literatur nirgends „…spannender, spontaner und direkter als bei einem Poetry-Slam!“ In 7 Minuten gilt es, das Publikum und eine Jury zu begeistern. Die Sieger einer Vortragsreihe wetteifern im Saisonfinale (auch Highlander genannt) um einen begehrten Startplatz für die deutschsprachigen Meisterschaften. Der Sieg steht dabei nicht im Vordergrund – sondern die Vielfältigkeit der Literatur.

Die deutschsprachige Poetry-Slam Meisterschaft

Von der eintägigen Veranstaltung in einer Kneipe reifte der Wettstreit im Lauf der Jahre über eine mehrtägige Meisterschaft bis hin zum größten europäischen Bühnenliteraturfestival. Das Programm umfasst inzwischen 10 Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern. An die 10.000 Besucher unterstützen die Vortragenden durch ihren Applaus.

2019 erhielt Franken den Zuschlag für die Austragung der Meisterschaften in 2021 und gleichzeitig die Möglichkeit, die Besonderheit der fränkischen Poetry Slam Szene zu betonen. Im Gegensatz zu vielen anderen Slamzentren hat sich in Franken eine starke dezentrale Veranstaltungs­landschaft entwickelt, das heißt: normalerweise kann man an fast jedem zweiten Tag irgendwo in Franken einen Poetry-Slam besuchen.

So vielfältig wie die Veranstaltungslandschaft sind auch die Poeten und Poetinnen: In den vergangenen Jahren war von der 11-jährigen Schülerin bis zur 90-jährigen Altersheimbewohnerin jede Art von Mensch auf der Bühne vertreten. Das ist es, was Poetry-Slam ausmacht. Nicht umsonst gilt er als Rock ‚n‘ Roll der Literaturszene! Neugierig geworden – weitere Informationen gibt es hier: https://www.kulturschockverein.de/termine/

2020 stellten die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen mehr als 39 Mio. Euro für gemeinnützige Vorhaben zur Verfügung. Förderschwerpunkte bildeten dabei Projekte in Kultur und Sport, Bildungsmaßnahmen und Vorhaben zur Verbesserung der Lebenssituation von hilfsbedürftigen Menschen.

Jugend forscht – Schüler experimentieren

Aus Tradition fördern die bayerischen Sparkassen aus Mitteln des Reinertrags des PS-Sparens den Fortschritt in Bayern. Innovative Projekte und die Unterstützung junger Talente liegen ihnen dabei besonders am Herzen, insbesondere die Förderung von Neugier, Engagement und Verantwortungsbewusstsein. Ein typisches Beispiel ist der Landes­wettbewerb „Schüler experimentieren in Bayern“. Die Gewinnerin im Fachbereich Biologie, die 15-jährige Schülerin Leonie Gisnapp, untersucht in ihrem Projekt die Fragestellung: „Geht es auch ohne Torf? Bringt Dünger Vorteile?“. Leonie bewies durch ihre Forschungen, dass gute Ernten nicht an den Einsatz von Torf gebunden sind. Der Verzicht auf Torf ist wiederum ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Klimas, weil er den Abbau von Hochmooren vermeidet, die als CO2-Senken fungieren und wichtige Biotope sind.

Projektbericht von Leonie:

„...Torf ist nicht umweltfreundlich, denn um ihn zu gewinnen, müssen Moore trockengelegt werden und damit verlieren Tiere ihren Lebensraum.“

Leonie beteiligte sich bereits an dem Wettbewerb 2018/19. Damals belegte sie bereits den 3. Platz im Regionalwettbewerb und setzte ihre Forschungen 2019/20 fort:

„Letztes Jahr habe ich Paprika- und Tomatenpflanzen in acht unterschiedlichen Erden angepflanzt und deren Wachstum dokumentiert. Eine der Erden, meine Referenzerde, war von einer Gärtnerei (mit Torf) und die anderen Erden waren eine Mischung aus meinem eigenen Kompost/Humus und verschiedenen Torfersatzprodukten. Zusätzlich habe ich die Erden in der Schule noch auf verschiedene Inhaltsstoffe getestet.“

2020/21 schloss sie ihre Forschungen ab:

„In diesem Jahr habe ich zu dem Torfersatzprodukt noch Dünger gemischt.“

Leonie dokumentierte wöchentlich das Wachstum, sowie die Anzahl der Blüten und Früchte. Sie analysierte die Erden auf die Konzentration von Nitrit, Nitrat, pH, Ammonium, Phosphor und Kalium. Durch ihre Forschungen erbrachte Leonie den Beweis: „Mit dem geeigneten Torfersatz­produkt und dem passenden Dünger geht es auch ohne Torf“!

2020 stellten die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen mehr als 39 Mio. Euro für gemeinnützige Vorhaben zur Verfügung. Förderschwerpunkte bildeten dabei Projekte in Kultur und Sport, Bildungs­maßnahmen und Vorhaben zur Verbesserung der Lebens­situation von hilfsbedürftigen Menschen.

Preiswürdige Konzepte für Menschen mit Handicap

Die Bundesarbeits­gemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen führt ihre jährliche Messe seit 2006 in Nürnberg durch. Dort werden traditionell die Gewinner der Excellent-Preise "bildung" und "arbeit" vorgestellt. Neben einem Preisgeld gibt es für die Sieger­projekte Unterstützung bei der Öffentlichkeits­arbeit für die gute Idee – in Form eines kurzen Filmbeitrags sowie Broschüren. Auch zwei Zweit­platzierte pro Kategorie erhalten eine finanzielle Anerkennung und Broschüren für die Öffentlichkeitsarbeit. Pro Jahr fördern wir diese Preise mit einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro.

2020 ging auch eine Auszeichnung nach Bayern (Zweit­platzierter in der Kategorie Bildung):
Die Unterallgäuer Werkstätten Memmingen/Mindelheim bieten erstmals in Schwaben im Werkstatt­rahmen zwei miteinander kombinierbare Qualifikationen an: Den "Fachpraktiker für personale Dienstleistungen" und den "Fachpraktiker für Hauswirtschaft". Die Qualifizierungen erfolgen in Modulen und werden als berufsanschluss­fähige Teil­qualifikationen in Kooperationen mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) angeboten und durchgeführt. Dadurch steigen die Chancen auf mehr Anerkennung für die erfolgreichen Teilnehmer und leichtere Übergänge beim beruflichen Einsatz.

© Unterallgäuer Werkstätten GmbH

2019 stellten die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen mehr als 49 Mio. Euro für gemeinnützige Vorhaben zur Verfügung. Förder­schwerpunkte bildeten dabei Projekte in Kultur und Sport, Bildungsmaßnahmen und Vorhaben zur Verbesserung der Lebenssituation von hilfsbedürftigen Menschen.

Ein ganz besonderes Musiktheaterprojekt

"Und die Welt steht still – Letzte Lieder und Geschichten aus dem Hospiz" ist eine Veranstaltungs­reihe des Autors Stefan Weiler, der mit einer Mischung aus choreo­grafiertem Konzert, Theater, Lesung und Video-Installation seit 2013 in größeren Städten in Deutschland auftritt.

Das Programm wird immer wieder neu zusammen­gestellt und ist inspiriert von ausgewählten Interviews mit Menschen in der letzten Lebens­phase. Mit dem Christophorus Hospizverein als Veranstalter für München und einer Unterstützung mit insgesamt 10.000 Euro fanden in 2019 zwei Auf­führungen in der Lukaskirche statt.

Zahlreiche Künstler – Gesangs­solisten, Streicher­ensemble, Kirchen­chor und Rockband – spielten Lieder, die für die interviewten Menschen eine besondere Bedeutung hatten. Das Repertoire reichte vom Choral bis Pop und von Rock bis Operette. Die zugehörigen Texte über die verstorbenen Menschen und Auszüge aus den Interviews – von heiter bis besinnlich – wurden vor allem von Marianne Sägebrecht und Christoph Maria Herbst vorgetragen.

Mit 20 virtuellen Flämmchen und den Liedertiteln auf der Projektions­fläche erfuhren die Verstorbenen nochmals eine besondere Form des Gedenkens. Das Motto einer Hospiz­bewohnerin blieb sicher vielen Besuchern der Veranstaltung im Gedächtnis und wird zur Nachahmung empfohlen: "Immer wenn man lacht, dann stirbt ein Problem!"

Auch die Spenden aus dem Reinertrag unserer Gewinn­sparlotterie können zur Problemlösung beitragen. 2019 stellten die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen mehr als 49­ Mio. Euro für gemein­nützige Vorhaben zur Verfügung. Förder­schwerpunkte bildeten dabei Projekte in Kultur und Sport, Bildungs­maßnahmen und Vorhaben zur Verbesserung der Lebens­situation von hilfs­bedürftigen Menschen.

© Christophorus Hospizverein München

Innovativ Leben retten – mit der Rettungsdrohne

Der Landesverband Bayern der Deutschen Lebensrettungs­gesellschaft (DLRG) hat im letzten Jahr Mittel aus dem Reinertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnens für die Anschaffung einer Rettungs­drohne erhalten.

Das Gerät ist eine große Hilfe für den Rettungs­einsatz auf großflächigen Gewässern – z. B. dem Starnberger See.

Das allwetter­taugliche Suchgerät ist sowohl mit einer Videokamera als auch mit einer Wärme­bildkamera ausgestattet. Für den Einsatz des in der Anschaffung mehr als 20.000 Euro teuren Geräts wurden die Retter des Kompetenz­zentrums am Starnberger See ausgebildet.

So helfen wir gemein­nützigen Organisationen mit vielen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern unter dem Motto „Hilfe für Helfer“.

2018 stellten die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen mehr als 46 Mio. Euro für gemein­nützige Vorhaben zur Verfügung. Förder­schwerpunkte bildeten dabei Projekte in Kultur und Sport, Bildungs­maßnahmen und Vorhaben zur Verbesserung der Lebens­situation von hilfsbedürftigen Menschen. Regelmäßig erhalten auch Rettungs­organisationen wie Freiwillige Feuerwehren, THW, Bergwacht oder die DLRG Unterstützung für ihre wichtige Arbeit.

© DLRG Pöcking-Starnberg

„Mehr als nur eine Nummer“

Mit über 5.000 Euro für die Anschaffung von Start­nummern­westen aus dem Reinertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnens unterstützten die bayerischen Sparkassen die Arbeit von Special Olympics Deutschland in Bayern e. V. (SOBY).

SOBY gibt es seit 2004. Über 200 Einzel­personen, Sportvereine und Ein­richtungen der Behinderten­hilfe (Schulen, Werkstätten, Wohnheime) sind derzeit dort Mitglied und mehr als 5.000 Sportler nutzen die Angebote des Vereins.

Professionelle Sport­veranstalter überlassen den Athleten ihre Start­nummer häufig als Andenken – finanziert durch groß­zügiges Sponsoring. Das ist jedoch keine Lösung für Vereine wie SOBY mit bis zu 50 Veranstaltungen im Jahr. Von Fall zu Fall behalf man sich mit Leihgaben.

Das neue Erscheinungs­bild mit eigenen SOBY-Westen stärkt das Zusammen­gehörigkeits­gefühl und vermittelt den Sportlern auch Wert­schätzung. Die Nach­haltigkeit der Westen durch die lang­fristige Nutzung ist dabei ein will­kommener Neben­effekt.

Am 21.01.2019 kamen die Start­nummern bei den Winter­spielen in Reit im Winkl erstmals zum Einsatz. Die Zuschauer vor Ort konnten erleben, wie lebendig und über­zeugend die Sportler von SOBY den Olympischen Gedanken „Das Wichtigste bei den Olympischen Spielen ist nicht zu gewinnen, sondern daran teil­zunehmen.“ (Pierre de Coubertin 1908) umgesetzt haben.

© SOBY/Barbara Speckner

Mehr Spaß im Nass trotz Handicap

Mit 7.500 Euro aus dem Reinertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnens unterstützten die bayerischen Sparkassen die Arbeit des Landesverbands Bayern für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (LVKM).

© Anne Frick

Wunschzettelzeit im Lichtblick Hasenbergl

Mit 20.000 Euro aus dem Rein­ertrag des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnens unterstützen die bayerischen Sparkassen die Arbeit von „Lichtblick Hasenbergl“, einer Einrichtung der katholischen Jugend­fürsorge in München.

Neue „Toilette für alle“ auf der Herreninsel im Chiemsee
Details

Ihr Glücks-Abo

Ihr Einsatz – Ihre Chance

Mit nur 5 Euro monatlich sind Sie dabei. 4 Euro gehen auf ein Konto Ihrer Wahl, 1 Euro in die Lotterie.

Monat für Monat

Im Jahr 2022 erwarten Sie Gewinne im Gesamtwert von ca. 19 Millionen Euro.

Verschenken ist einfach

Wenn aus einem kleinen Geschenk was ganz Großes werden kann. Jetzt PS-Lose verschenken!

Einmal einrichten genügt

Für Ihre monatlichen Sparbeiträge richten Sie einfach einen Dauerauftrag ein. Schon können Sie loslegen und sich auf tolle Gewinne freuen.

Freie Laufzeit

Sie ent­scheiden wie lange Sie sparen, gewinnen und Gutes tun möchten.

Alles auf einen Blick

Hier finden Sie alle Aus­losungs­termine zum PS-Sparen und Gewinnen im Überblick.

Gewinnüberblick

Gewinnüberblick

Ziehungsliste

Die Ziehungsliste informiert Sie über die Gewinne der aktuellen Monats­auslosung.

Bitte beachten Sie:

 Cookie Branding
i